Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfällen am Schliersee

von Katja Wegener

Eine fast in Vergessenheit geratene technische Meisterleistung der Zwanzigerjahre kombiniert mit abwechslungsreicher hinreißender Natur.
Von der Wegmarkierung „Josephstaler Wasserfälle“ geleitet, führt der Weg am Ende der Asphaltstraße hinter den letzten Häusern nach rechts. Geradeaus geht die Alte Spitzingstraße weiter, eine Variante, über die wir die Runde zum Ende hin abwandeln können. Dazu später mehr.

 

Josephstaler Wasserfall

Parallel zum munter gurgelnden Hachelbach geht es gemütlich durch den Wald bis zum ersten Wasserfall. Er ist der größte und schönste in der Region. Besonders das Spiel aus Licht und Schatten lässt diesen Ort zu einer magischen Kraftoase werden. Verweilen sollte man hier auf jeden Fall, bevor es den schmalen Pfad nach links über Waldstufen hinauf geht. Wenn ein kleiner Bach zum Ruhestifter wird, dann ist man hier.

 

 

Teilweise, sprichwörtlich über Stock und Stein, vorbei an dunklen Gumpen und kleinen Wasserfällen, führt der Weg entlang des Bachs aus der kleinen Schlucht heraus.

Vielfältig muten Flora und Fauna auf der wasserreichen Fläche an. In jeder Blütenfarbe der Natur zeigen sich bunte Flecken. Ob gelbe Trollblumen die ihre runden Köpfchen der Sonne entgegen recken, lila Bergdisteln und geschützte Berg-Flockenblumen oder weiße Flauschmützchen von Wollgras die der Wind sanft schaukelt. Jetzt ist der passende Moment, die Füße aus den Wanderschuhen zu befreien und mit den Zehen im frischen Wasser zu planschen.

 

 

Über eine hölzerne Brücke geht es über den Bach und den Berg hinauf. Nach 300 Metern erreichen wir eine Weggabelung. Wenn wir jetzt weiter geradeaus gehen, erreichen wir die unbewirtschaftete Stockeralm und können links auf die Alte Spitzingstraße abzweigen. Die Alternative des Weges lassen wir im wahrsten Sinne des Wortes links liegen.

 

Genusswandern nahe dem  Schliersee

Unsere Entspannungstour biegt nach rechts auf einen schmalen Wiesenweg ein, der sich sanft an den Hang schmiegt. Auf ebener Strecke, oberhalb der Josephstaler Wasserfälle, die gut verdeckt von den Bäumen kaum sichtbar sind, erleben wir Schritt für Schritt pure Erholung.

 

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfällen am Schliersee

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfällen am Schliersee

 

Geschichte des Bockerlbahnweg

In regelmäßigen Abständen erfahren wir auf Infotafeln interessante Details über die Bockerlbahn, denn auf deren Spuren befinden wir uns nun. Am 5./6. Januar 1919 entwickelte sich oberhalb des Spitzingsees ein orkanartiger Föhnsturm. Ein Naturereignis, das mit brachialer Gewalt auf einer Fläche von 5 mal 3 Kilometern über 300.000 Bäume umstürzen lies. Eine gigantische Schneise der Verwüstung auf Rotwand, Pfanngraben und Elendgraben. Unmengen an Holz, was auf einer Strecke von 12 Kilometern und Steigungen mit bis zu 40 Prozent schnellstmöglich abtransportiert werden musste, um dem Borkenkäfer Einhalt zu gebieten.
Mit der Neuhauser Bockerlbahn wurde, dank technischer Meisterleistung und immensen Kraftaufwandes der Bevölkerung, diese Riesenaufgabe bewältigt.

Ein restaurierter Originalwagon der Bockerlbahn befindet sich am Wegesrand. Fast wäre die Waldbahn, mit der man innerhalb von drei Jahren die gesamten Sturmschäden abtransportiert hat, in Vergessenheit geraten, da sie 1922 stillgelegt und die Strecke auch vollständig wieder zurückgebaut wurde. Erst die Eröffnung des liebevoll angelegten Bockerlbahnwegs im Jahr 2010, initiiert durch den „Freundeskreis der Neuhauser Bockerlbahn“, machte die Existenz der Neuhauser Bockerlbahn einer breiten Öffentlichkeit bekannt. So können alte Fotos direkt an Ort und Stelle mit der heutigen Landschaft vergleichen. Knapp 100 Jahre nach diesem verheerenden Sturm ist der Natur glücklicherweise nichts mehr anzusehen.

Gut 2 Kilometer geht es auf dem Teilstück der ehemaligen Bahntrasse dahin, bis wir den Bockerlbahn-Weg nach rechts hinunter Richtung Neuhaus verlassen. Über den Buchenweg treffen wir auf die Josefstaler Straße und folgen dieser bis zu unserem Parkplatz.

 

Hinweise
  • Festes Schuhwerk ist sinnvoll – der Weg ist
  • Öffnungszeiten: der Wasserfall ist immer offen
  • Anfahrt: Josefstaler Straße, 83727 Schliersee/Neuhaus
  • Parken: am Straßenrand. Einen öffentlichen Wanderparkplatz gibt es nicht
  • Die Wanderung ist nicht geeignet für Kinderwagen, Fahrrad und Rollstuhl
  • Strecke: 4 Kilometer
  • 120 Höhenmeter
  • 1,5 Stunden
  • Leichter Rundweg

 

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfällen am Schliersee

 

Was gibt es in der Nähe?

Auch eine Einkehr mit Biergarten liegt am Ende des Weges, das Café-Wirtshaus Brunnhof. Inklusive Biergarten lässt es sich hier entspannt ausruhen.
Ein Abstecher an den Schliersee und ins Markus Wasmeier Freilichtmuseum lohnen sehr.

 

Wandern zum Wasserfall – der Weg per App

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfall am Schliersee

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfall am Schliersee

Bockerlbahnweg zu den Josephstaler Wasserfall am Schliersee

Vielleicht gefällt dir auch

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
GabrielaAufReisen
5 Monate zuvor

Das ist eine tolle Empfehlung! Wasserfälle wirken immer entspannend auf mich und wenn es warm ist, kühlen sie so schön ab!
Das merke ich mir, wenn wir dort mal in der Nähe sind!
Liebe Grüße
Gabriela

Ilona von wandernd.de
5 Monate zuvor

Super schön. Die Tour kenn ich tatsächlich noch nicht. 🙂

Berlinerin in Frankreich
5 Monate zuvor

Hallo Katja,

das hört sich nach einer sehr reizvollen Wanderung an. Allerdings ist es für Menschen wie mich , die die Gegend so überhaupt nicht kennen, schwierig zu uverstehen, wo die schönen Wasserfälle überhaupt liegen. Eine Karte oder ähnliches wäre toll.

Liebe Grüße
Feli

Tanja
5 Monate zuvor

Liebe Katja,
eine wunderschöne Tour beschreibst du da. 4 Kilometer lassen sich auch absolut gemütlich abwandern. Da würde wohl sogar mein Teenager noch zu begeistern sein. 😉
Liebe Grüße
Tanja

Travelsanne
5 Monate zuvor

Das sieht ja total idyllisch aus – schade, dass es recht weit weg ist von mir. Ich liebe Wege am Wasser oder zu Wasserfällen!
Liebe Grüße von Sanne