Now Reading
Less Waste – 5 Tipps für Anfänger

Less Waste – 5 Tipps für Anfänger

Das Thema Nachhaltigkeit im Alltag beschäftigt immer mehr Menschen. Jeder Deutsche produziert mehr Abfall als die meisten anderen Bürger anderer EU-Staaten. Doch kann ebenso jeder einzelne seinen Teil dazu beitragen der Plastikflut entgegen zu wirken und einen kleinen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen.

 

Rasierhobel statt Rasierer

Die Umstellung von einem „normalen“ Rasierer oder Einwegrasierer auf einen Rasierhobel kann sehr ungewohnt sein; doch lohnt sich aus mehreren Gründen. Bei Einwegrasierern oder bei Rasieren mit Klingenkopf entsteht durch das Wegwerfen des Kopfes oder der ganzen Klinge viel Müll. Und auch durch die Verpackungen der Rasierer. Bei einem Rasierhobel müssen nur die Rasierklingen gewechselt werden.

 

Duschbrocken/Seife statt flüssigem Duschgel/Shampoo

Auf das Projekt Duschbrocken bin ich eher spontan auf Instagram gestoßen. Johannes und Christoph, zwei deutsche Reiseblogger, haben ein festes Duschgel/Shampoo namens Duschbrocken erfunden. Die festen Seifen sind ohne Chemie, ohne Palmöl, ohne Tierversuche, vegan und zu 100% Plastikfrei. Natürlich gibt es auch noch andere Seifenhersteller für Seifen, die das Shampoo und Duschgel ersetzen. Davon findest du bestimmt auch ein paar Produkte in Biomärkten oder Unverpacktläden. Was den Duschbrocken von Seifen unterscheidet, kannst du hier nachlesen.

 

Menstruationstasse statt Tampons

Dieses Thema wird oft von vielen Menschen nicht angesprochen, weil es noch einigen unangenehm ist. Die unangenehme Wahrheit ist aber leider auch, dass Frauen in ihrem Leben um die Tausend Tampons kaufen, die natürlich nach der Nutzung im Müll landen. Der Vorteil der Menstruationstasse liegt daran, dass sie bei guter Pflege bis zu 10 Jahre benutzt werden kann!

 

Bambus-Wattestäbchen statt normalen Wattestäbchen

Normale Wattestäbchen bestehen aus Holz oder Plastik. Die Bambuswattestäbchen sind dementsprechend die umweltfreundlichere Variante zu den herkömmlichen Produkten. Die Stäbchen sind zu 100% biologisch abbaubar; fast immer ist auch er Karton (Verpackung) vollständig recycelbar. Hier muss man auf nichts verzichten, sondern einfach nur ein anderes Produkt kaufen!

 

Kaffeebecher to go statt Einwegbecher

Viele von uns trinken unterwegs gerne mal einen Kaffee 2 go und meistens gibt es diesen in einer nicht besonders nachhaltigen Verpackung. Doch wie wäre es einfach einen eigenen Becher mitzunehmen, in denen der Kaffee eingegossen werden kann. Bei manchen Cafés gibt es dafür sogar Nachlass auf den Preis!

Toll sind übrigens auch solche Cafés wie das Schlösschen in Bielefeld, wo es Kaffee to go im Marmeladenglas gibt!

What's Your Reaction?
Begeistert
0
Geschockt
0
Glücklich
0
Lustig
0
Revolutionär
0
Verwundert
0
guest
2 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sanne
Sanne
2 Monate zuvor

Tipps für nachhaltiges Reisen finde ich absolut wichtig ! Wir reisen gerne durch Kanada und versuchen so gut es geht, keinen riesigen Müllberg zu hinterlassen. Das ist manchmal gar nicht so einfach, weil meist aus Plastik, Styropor und Pappe gegessen wird anstelle von Porzellan oder Mehrweg.
Viele Grüße von Sanne

© 2020 Weltnah Magazin. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Illustrationen für die Kategorien wurden von den tollen Designerinnen von Kaffee & Köpfe Mediendesign gestaltet.

Scroll To Top