Rituale in der Weihnachtszeit

von Jule

Jetzt ist es bald so weit: Weihnachten! Und schwupp ist das Jahr weg. Der Dezember ist irgendwie noch kürzer als die anderen Monate im Jahr. Obwohl Weihnachten ja eigentlich “ruhige Zeit” genannt wird. Und hat sich dieser Monat als Kind nicht ewig lang angefühlt? Wir haben uns als Team zusammengesetzt und über unsere Rituale geredet. Kannst du herausfinden, wer von uns wie den Dezember verbringt? Abstimmung gerne in den Kommentaren!

Welche Rituale hast du in der Adventszeit?

  • Antwort 1: Ich mache jedes Jahr selbst einen Adventskalender für meinen Freund. Das macht mir immer viel Spaß mir kleine Überraschungen zu überlegen. Aber sonst haben wir nicht mal einen Adventskranz.
  • Antwort 2: Ich habe ein Familienritual: Gemeinsam-Zeit! Abgesehen von diesem Jahr gehen meine ganze Familie und ich zu einer Veranstaltung. Egal ob Ballett, Theater oder Musical – Hauptsache wir sind zusammen unterwegs.
  • Antwort 3: An den vier Adventssonntagen gibt es ein Frühstück – ok, eher Brunch – mit der gesamten Familie. Wir sitzen zusammen, essen zusammen und zünden jeweils die Kerze an. Dabei hören wir Musik. Außerdem bastle ich mir selbst immer bis zum 1. Advent meinen Adventskranz und hole sogar schon den Baum oder schmücke Zweige.
  • Antwort 4: Im Dezember haben viele Geburtstag. In den Weihnachtsmodus komme ich – wenn überhaupt – erst ab dem 23. Dezember. Früher habe ich auf Weihnachtsmärkten gejobbt. Erdbeeren schneiden und in Schokolade tauchen war früher sowas wie ein Ritual. (Und ja, die werden leider am häufigsten gekauft!)

Welchen Brauch hast du direkt an Weihnachten?

  • Antwort 1: Meine Mama und ich treffen uns mit der Familie meines Freundes. So verbringen wir den 24. und 25. Dezember. Von mittags bis abends sitzen wir zusammen, essen, reden und tauschen natürlich auch Geschenke aus.
  • Antwort 2: Meine Familie und ich versuchen jedes Jahr einen neuen Brauch zu erfinden, wie wir die Geschenkeverteilung machen. Uns ist sehr wichtig, dass nicht die Geschenke im Vordergrund stehen, sondern die beschenkte Person. Einmal haben wir eine Dartscheibe ins Wohnzimmer gehangen und uns am nächsten Tag köstlich darüber amüsiert, dass die Wand aussieht wie ein Schweizer Käse.
  • Antwort 3: Unser Brauch an Weihnachten ist noch immer fast der Gleiche wie in meiner Kindheit. Meine ganze Familie feiert bei meiner Mama. Wir treffen uns bereits nachmittags zum Essen. Wir lesen uns Geschichten vor und singen Lieder. Ok, nur ich singe und der Rest hört zu (gezwungenermaßen 😉 ). Dann geht es ans Auspacken: Ich bin die Jüngste, deswegen reiche ich auch heute noch jedem seine Geschenke. Danach hören wir Weihnachtslieder und spielen Spiele oder unterhalten uns.
  • Antwort 4: Seit ich mit meinem Partner zusammen bin, haben wir das beste Ritual überhaupt: Wir bauen uns ein Lager im Wohnzimmer und verbringen dort den ganzen Tag – allein. Da ich meistens die letzten Jahre arbeiten musste, war das aber nicht direkt an Weihnachten, sondern eher an den Feiertagen danach. Wir und unsere Familien haben die Abmachung, dass außer den Kindern keiner Geschenke bekommt. Es ist also sehr entspannt.

Geschmückter und beleuchteter Weihnachtsbaum im Schnee

Wie war dein Weihnachten als Kind?

  • Antwort 1: Meine Eltern und ich sind bereits morgens zu meiner Oma gefahren und mittags dann zur anderen Oma. Abends waren wir als kleine Familie Zuhause. Mein Papa hat “blaue Zipfel” gegessen. Meine Mama und ich Nürnberger Bratwürstchen mit Sauerkraut. Heutzutage kaum mehr vorstellbar für mich.
  • Antwort 2: Ein großes Fest der Familie! Bei uns waren auch die Großeltern mit dabei. Und obwohl so viele Generationen in einem Haushalt waren, lief immer alles sehr harmonisch ab. Ich bin sehr froh darüber, dass meine Kinder auch so schöne Weihnachts-Erinnerungen haben, wie ich. Da meine Großeltern leider nicht mehr da sind, zünden wir jetzt eine Kerze für sie an. So sind sie trotzdem irgendwie dabei.
  • Antwort 3: Da war das alles natürlich aufregender! Ich komme ja aus Bayern, da gibt es das “Christkind”. Das hat immer geklingelt, erst dann durften wir in das geschmückte Wohnzimmer. Das war immer ein so wahnsinnier Moment! Wie der Baum geleuchtet hat, das war wahnsinnig schön. Das geschmückte Zimmer haben wir immer erst abends zur Bescherung gesehen. Meine Geschwister und ich haben Blockflöte oder Geige gespielt. Und wie heute gab es Geschichten und Spiele.
  • Antwort 4: Meine Mutter – oder besser gesagt “das Christkind” – hat sich bei uns richtig viel Mühe gegeben. Die hat das ganze Wohnzimmer immer in eine perfekte Filmkulisse verwandelt. Damit sie dafür Zeit hat, haben wir mit meinem Papa am 24. Dezember immer einen langen Winterspaziergang gemacht. Gegen Abend ist die ganze Familie zusammengekommen und hat auch gern mal etwas zu viel Eierlikör getrunken. Vor der Bescherung wurde mindestens ein Weihnachtslied gesungen: Stille Nacht, heilige Nacht. Es gibt da diese eine Stelle, die viel zu hoch ist und alle das Lachen anfangen. Jedes Jahr.

Was machst du an den Weihnachts-Feiertagen?

  • Antwort 1: Das gleiche wie an Weihnachten: Meine Mama und ich sind bei der Familie meines Freundes. Wie es dieses Jahr wegen den Beschränkungen sein wird, weiß ich leider noch nicht.
  • Antwort 2: Die Familienzeit genießen. Ich bin einfach nur froh, wenn wir alle zusammen sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Familien läuft bei uns alles sehr harmonisch ab. Wir haben viel Spaß zusammen und spielen ganz viele Spiele!
  • Antwort 3: Wieder ungefähr das Gleiche wie an Weihnachten und in meiner Kindheit. Am zweiten Weihnachtsfeiertag bin ich allerdings bei meinem Papa. Meine Eltern sind geschieden, deswegen diese Aufteilung. Aber egal bei wem, die Feiertage sind ganz ruhig. Wir schauen Filme und essen Plätzchen – von denen ich selbst immer zu viele backe!
  • Antwort 4: Am zweiten Weihnachtsfeiertag bin ich bei der Familie meines Partners. Weil da Kinder dabei sind, gibt es nochmal eine kleine Bescherung. Es ist kein Feiertag, aber meine Familie feiert immer am 23. Dezember. An den anderen Tagen sind alle im Familie-vom-Partner-Stress oder mit Freunden beschäftigt. Da sitzen wir zusammen und spielen Spiele!

Geschenk eingepackt mit Zeitungspapier und Christbaumkugeln

Woran hast du die meiste Freude?

  • Antwort 1: Am meisten freue ich mich darüber, wenn ich ein besonderes Geschenk für jemanden gefunden habe. Mit den Überraschungen bin ich häufig schon ein paar Monate früher dran, wenn die beschenkte Person vielleicht mal was erwähnt hat. Ein gutes Geschenk für Freunde, ja das ist eigentlich das schönste für mich.
  • Antwort 2: Meine Familie. Auf ganz viel Quatschen, ganz viel Zeit und ganz viel Ruhe.
  • Antwort 3: Auf die Zeit mit meiner Familie. Das mache ich zwar so schon viel, aber an Weihnachten nehmen sich alle mehr Zeit und man kann sich einander bewusster erleben. Ich liebe Weihnachten und unsere Rituale. Am Heilig Abend gibt es zum Beispiel immer das gleiche Essen: Kartoffelsalat mit Würstchen. Seit ich vegan bin halt vegane Würstchen. Den Kartoffelsalat kriege ich nie so gut hin wie meine Mama.
  • Antwort 4: Ausschlafen. Ich bin eher die Kategorie Grinch, deswegen freue ich mich einfach nur auf die Ruhe, weil alle mit der Familie beschäftigt sind 🙂

Und was machst du an Weihnachten?

Erkennst du deine eigenen Rituale in unseren Festen? Wie verbringst du die Feiertage? Was war das schönste Geschenk, dass du jemals erhalten hast? Schreibt uns gerne in den Kommentaren!

Wir wünschen eine wunderbare, ruhige Zeit und fröhliche Weihnachten.
Eure Weltnah-Team

Rituale in der Weihnachtszeit - gebrannte Mandeln und Weihnachtsbaum

Rituale in der Weihnachtszeit - gebrannte Mandeln und Weihnachtsbaum

Vielleicht gefällt dir auch

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments