Blogger meets Regional – Die Bedeutung von Heimat

von Katja Wegener

Unser RoundUp geht nun schon in die dritte Runde! Auch in diesem Teil haben wir wieder ein paar Blogger:innen die Frage “Was bedeutet Heimat für dich?” gestellt. Jede:r war frei völlig frei in der Gestaltung der Antwort und Definition des Begriffs. Dadurch sind spannende und schöne Antworten herausgekommen.

Franziska von Ins Nirgendwo Bitte

Heimat und Zuhause – das sind für mich zwei verschiedene Orte. Oder,  viel mehr noch. Das sind zwei verschiedene Gefühle. Heimat ist dort, wo ich es zwischen all unseren Reisen und Abenteuern gemütlich habe. Meine Basis sozusagen, zu der ich immer wieder gerne zurückkehre. Dort gibt es Lieblingstouren und einen Lieblingssee, dort kenne ich versteckte Pfade und meine Nachbarn. In der Heimat weiß ich, wen ich anrufen kann, wenn ich in irgendeiner Angelegenheit einen Rat brauche, oder abends in guter Begleitung spontan auf eine Feierabendtour gehen will. Ich weiß, wann das Wetter umschlägt und wie die Gipfel heißen, die uns umgeben. Das ist Heimat. Und ganz unabhängig davon gibt es auch ein Zuhause – das ist immer dort, wo ich mit meinem Reisepartner und Mann Felix und unserem Bulli bin. Heimat ist meine Basis, zu der ich zwischen all den Reisen und Abenteuern immer wieder gerne zurückkehre.

Copyright Felix Consolati

Über Franziska

Franziska Consolati (geb. Bär) ist Autorin und Abenteuerin – und am liebsten dort, wo die Natur noch wild ist. Mit ihren Kurzgeschichten “Gekritzel im Sand gegen die große Einsamkeit” und “Hör auf die Stille: Zu Fuß im afrikanischen Busch” gewann sie den Autorenwettbewerb des Reiseblogs “The Travel Episodes” und von “Malik National Geographic” bereits zwei Mal. Auf ihrem Blog „Ins Nirgendwo, bitte!“ schreibt sie von ihren Reisen abseits der Pfade, von Nächten im Zelt und Tagen zu Fuß.

Links:

 

Marion von Escape from Reality

Wandern im Nordschwarzwald: Zu Fuß durch die Heimat

Direkt vor meiner Haustür beginnt der Schwarzwald, genauer gesagt der Nordschwarzwald – das ist meine Heimat. So sehr ich das Reisen auch liebe – das Schöne an der Ferne ist aber auch jedes Mal wieder das Heimkommen. Wenn man sich der Heimat nähert und die Landschaft und die Straßen immer vertrauter werden. Ich muss zugeben: Ich habe noch nie woanders gelebt als in meinem kleinen Dorf im Badischen. Ich liebe es, immer wieder neue Ecken in meiner Heimatregion zu entdecken. Mit Karlsruhe habe ich eine kleine Metropole um die Ecke, mehr Großstadt brauche ich eher selten. Urlaubsfeeling bietet die Kurstadt Baden-Baden, die zum Flanieren einlädt. Schnell ist man im Elsass, in der Pfalz oder in den Weinbergen der Ortenau. 

Aber vor allem lockt der Schwarzwald als Ausflugsziel vor der Haustür. Die dunklen Tannen haben dem Schwarzwald seinen Namen verliehen. Doch neben den tiefen Wäldern gibt es weitere vielseitige Landschaften zu entdecken, von sonnigen Gipfeln, urigen Tälern, dunklen Karseen bis hin zu einmaligen Fernblicken. Dabei wird der Schwarzwald von gut markierten Wanderwegen durchzogen, die die Urlaubsregion zu einer der schönsten Wanderregionen Deutschlands macht. Neben den bekannten Fernwanderwegen wie dem Westweg, der Murgleiter, dem Baiersbronner Seensteig oder der Gernsbacher Runde gibt es viele weitere Ausflugsziele, die man zu Fuß erkunden kann. Zu meinen Lieblingswanderungen gehören zum Beispiel Wanderungen am Hochmoor Kaltenbronn, am sagenumwobenen Mummelsee, am Schliffkopf, der Hornisgrinde und auf dem Ziegenpfad in Forbach.

Mehr über einige meiner Lieblingswanderungen liest Du in meinem Artikel “10 Wanderungen im Nordschwarzwald: Einfach mal durchatmen”.

Copyright: Escape from Reality

Über Escape from Reality

Mit ihrem Reiseblog Escape from Reality möchte Marion ihre Leser inspirieren, dem Alltag zu entfliehen und das Leben zu genießen: Dabei muss es nicht immer die große Fernreise sein, auch bei Kurztrips und Ausflügen vor der Haustür gibt es viel zu erleben und zu entdecken – zum Beispiel bei Wanderungen in der heimischen Natur.

Links:

 

Nick von UrbanHiker.de

Heimat ist für mich eine Kombination aus Gefühl, Menschen und Ort. Orte die ich Heimat oder zweite, dritte Heimat nenne, haben mich in ihren Bann gezogen. An diesen Orten fühle ich mich geborgen und frei zugleich, von den Menschen mit offenem Herzen empfangen und so angenommen wie ich bin. Für mich ist somit der Begriff der Heimat nicht limitiert auf eine Person oder einen Ort. Ein Ort zu dem ich in diesem Jahr ein starkes Heimatgefühl aufgebaut habe ist das Pillerseetal in Tirol. Im Januar habe ich meinen Winterurlaub dort verbracht und ich bin im Sommer den Weitwanderweg WaiWi von Waidring zum Wildseeloder gewandert. Diese Region erfüllt alles was mir am Herzen liegt – eine traumhaft schöne Bergwelt, erlebnisreiche Natur und sehr gutes Tiroler Essen. Das ist aber nur ein Part, warum ich das Pillerseetal als zweite Heimat bezeichnen würde, denn diese Kriterien erfüllen sicherlich noch andere Orte. Der sehr viel wichtigere Part sind die Erlebnisse und Erfahrungen mit den Menschen vor Ort beim Wandern und anderen Aktivitäten, die Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die mir zu Teil wurde. 

Copyright: Urbanhiker

Über UrbanHiker.de

Auf UrbanHiker.de finden Anfänger bis hin zu Profis Tipps zu Wanderstrecken, Reisezielen und jede Menge Empfehlungen rund ums Wandern. Wir möchten darüber hinaus den Menschen Mut machen, die Welt zu Fuß zu erkunden, egal ob in der Stadt, auf dem Land, durch den Wald oder in den Bergen. Wir schreiben über Fernwanderwege, Alpenüberquerungen, aber auch über Ein- und Mehrtagestouren durch die Natur in Deutschland, Europa und der Welt. Außerdem lieben wir es, Städte zu Fuß zu erkunden und berichten daher auch über unsere Streifzüge durch den urbanen Lebensraum. Wir geben Tipps zu Wanderschuhen, Rucksäcken, Apps & Gadgets und anderen Themen rund um das Thema Wandern und Reisen.

Links:

 

Anita von Anita auf Reisen

Heimatliebe hoch 3

Schnell mal nach Ljubljana zum Shoppen, danach ein Espresso in Triest, ein Spaziergang am Meer und beim nach Hause fahren noch in Bled stehen bleiben und eine Cremeschnitte essen – von Kärnten aus ist das alles locker an einem Tag absolut stressfrei machbar. Die Lage ist unter anderem ein Grund, warum viele das Land lieben. Ich gehöre dazu. Aufgewachsen zwischen Drau, Wörthersee und Keutschachersee war es für mich von Kindesbeinen an selbstverständlich für ein paar Stunden über die Grenze zu „huschen“ und das Beste aus drei Ländern zu genießen. Die verschiedenen Sprachen waren für mich eine Bereicherung. Dazu kommt die landschaftliche Vielfalt auf kleinem Raum. Seen, Flüsse, Berge. Enge Schluchten. Weite Täler. In jungen Jahren wollte ich nur weg von dieser ländlichen Idylle. Ein paar Jahrzehnte später kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, als mitten in der Natur zu leben. Ich habe Wurzel geschlagen, ohne es anfangs zu merken. Obwohl ich es liebe umher zu reisen und neue Ecken zu entdecken, liebe ich es genauso nach Hause zu kommen. Während für andere Berggipfel Kraftplätze sind, ist es für mich das Wasser in jeder erdenklichen Form. Im Grunde braucht man sich nur ein paar Minuten Zeit nehmen, sich auf ein schönes Platzerl beim Wasser setzen und hinein spüren. In sich und die Landschaft. An jenen Orten, wo ich bei mir bin und ganz ich sein kann, dort ist für mich Heimat. Die Küche von der Oma. Ein Steg am See. Ein Baum im Garten. Ein Land. Ein Kulturraum. Ein Gefühl. Da bin i her, da ghör i hin. Selbst wenn das etwas kitschig klingt, mit zunehmenden Alter schätze ich es immer mehr, einen Rückzugsort für die Seele zu haben, wo auch Körper und Geist zur Ruhe kommen können. Ohne etwas dafür tun zu müssen. 

Copyright: Anita auf Reisen

Über den Blog

Anita auf Reisen ist eine gebürtige Kärntnerin und wohnt am Wörthersee. Sie bloggt seit einigen Jahren über die schönsten Orte im Alpen-Adria-Raum. Genussvoll und naturverbunden. Auch abseits der bekannten Hotspots. www.anitaaufreisen.at 

Links:

 

Horst von Austria Insiderinfo

Heimat ist jener Ort, wo du deinen Kopf frei bekommen kannst. Wo du deine Sorgen und Probleme vergessen und den Stress des Alltages ablegen kannst. Ich habe das große Glück, in einer unglaublich schönen Landschaft leben zu dürfen, namentlich im Salzburger Land in der Fuschlseeregion. Der Fuschlsee, der Namensgeber der Region, ist auch jener See, mit dem ich die meisten Emotionen verbinde, begonnen von der Jugendzeit bis heute. Wenn ich mit dem Fahrrad an den Fuschlsee fahre, um im herrlich klaren Wasser zu schwimmen – mit Blick auf den Schober – dann fühle ich mich rundum wohl. In meiner Haut und in meiner Heimat. Aber nicht nur beim Schwimmen im See überkommt mich das Gefühl der Heimatliebe. Wir haben in unserer Nähe unglaublich viele Möglichkeiten für Wanderungen, von einfachen Spaziergängen bis zu längeren und schwierigeren Touren.

Für mich ist beim Wandern eng das Gefühl der Nähe zur Natur verbunden. Einfach nur die Umgebung in sich aufzusaugen. Im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt und mit jedem (bewussten) Atemzug. Die Pflanzenwelt bewusst wahrzunehmen. Mit allen Sinnen. Die unterschiedlichen Gerüche des Waldbodens und der Wildpflanzen. In letzter Zeit bin ich auch immer öfter mit Barfußschuhen unterwegs, die mich die Verbundenheit zur Natur noch sehr viel intensiver spüren lassen. Vom weichen und federnden Waldboden, über Wurzeln und Steine. Gerne zeige ich dir am Ende jenes Bild des Fuschlsees, welches für mich das Gefühl der Heimatliebe und des freien Kopfes am besten beschreibt: der Steg des Hofer Strandbades mit einem Blick in Richtung Fuschl. Ein Beschreibung der sehr schönen Wanderung um den See findest du unter Fuschlsee Seeweg im Salzkammergut.

Copyright: Horst Gassner

Über Austria Insiderinfo

Die Austria Insiderinfo konzentriert sich auf detaillierte Beschreibungen von Wanderungen und Ausflügen im Salzburger Land. Den Schwerpunkt bilden dabei die Fuschlsee- und Wolfgangseeregion, aber auch Touren im übrigen Österreich werden beschrieben. Weiters findest du hier auch regelmäßig Artikel zum Thema Fotografie, Video sowie Nachhaltigkeit.

Links:

Vielleicht gefällt dir auch

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Marion Schäfer
6 Monate zuvor

Wie schön, dass ich dabei sein durfte!